Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

S C H A C H – N O T I Z E N

29.02.2012- Autor: Albrecht Beer


  • Aaron Liebold qualifiziert für Thüringer Meisterschaft
  • Schach-Kreisliga Greiz
  • Klassisches Turnierschach beim VfL 1990 Gera
  • Vereinsturnier im Schnellschach beim VfL 1990 Gera



47 Schüler beim Talentesichtungsturnier in Weimar / Weida gewinnt beide Kreisliga-Spiele
Bereits zum dritten Male war SSV Vimaria 91 Weimar Ausrichter des Talentesichtungsturniers (TASI) der Thüringer Schachjugend, und auch in diesem Jahr fanden die drei Qualifikationswettbewerbe für noch zu vergebende Plätze bei der Thüringer Landesmeisterschaft in den Altersklassen U 10, U 12 und U 14 wieder unter allerbesten Bedingungen statt.

Bei den Jüngsten durften mit Aaron Liebold und Moritz Schulter (beide Eisenbahner-Sportverein) und Nick Herrmann (VfL 1990) auch drei Geraer starten, denen nach ihren Ergebnissen bescheinigt werden kann, dass ihre Einladung berechtigt war.

Der erst siebenjährige Aaron erkämpfte in sieben Partien fünf Siege, erreichte ein Unentschieden und verlor nur eine Begegnung. Diese 5,5 Punkte ergaben im Schlussklassement den ausgezeichneten zweiten Platz, der zur Teilnahme an der Thüringer Meisterschaft berechtigt, die vom 12. bis 15. April in Dittrichshütte stattfindet. Der ebenfalls erst siebenjährige Moritz konnte in seinem ersten Turnier vier von sieben Partien gewinnen, drei gingen verloren – mit Platz sechs ein verheißungsvoller Start für das junge Talent.

Der schon turniererfahrene neunjährige Nick verdarb seine guten Chancen durch zu ungestümes Spiel in den Runden drei und vier. Mit drei Siegen und vier Niederlagen kam er am Ende auf Rang zehn von 14 Teilnehmern.

- - -

In der Schach-Kreisliga Greiz erkämpften die Spieler vom TuS Osterburg 90 Weida in den acht Partien der vierten Meisterschaftsrunde sechs Siege und zwei Unentschieden. Weida II besiegte TSV Zeulenroda III mit 3:1 Punkten (Christian Koseck/0,5; Rolf Hespers/1, Tristan Fuchs/0,5 und Jens Mertinat/1), und Weida III gewann gegen Triebes II glatt mit 4:0 (Christoph Tilke, Heinz Stapf, Maximilian Rath und Jeremy Ortlepp/je 1). In den Schlussrundenspielen am 18. März müssen beide Teams auswärts antreten: Weida II beim Schachklub Greiz 1881 und Weida III beim TSV Zeulenroda.

- - -

Abteilungsmeisterschaft im Klassischen Turnierschach beim VfL 1990 Gera um den „Heinz-Thomas-Gedenkpokal“, Stand nach drei von sechs Runden: Rüdiger Kopczak, Albrecht Beer, Dr. Stephan-Jörg Hilbert (Gaststarter vom SV WBS Eisenach) und Gunter Seidens je 2,5 Punkte, Sven Richter und Hans-Joachim Manicke je 2,0 Pkt., Volker Schönfeld, Karl Dorst, Jürgen Pleyer und Roland Fietsch je 1,5 Pkt. Bernd Kühnl, Heike Goldmund (Eisenach), Peter Herzig, Erwin Kellermann und Helmut Sauer je 1,0 Pkt. und Roland Böhme 0,5 Punkte. Ansetzungen der vierten Runde (letzter Spieltermin: Freitag, 30. März): Kopczak – Seidens, Dr. Hilbert – Beer, Richter – Fijalkowski, Manicke – Pleyer, Dorst – Schönfeld, Herzig – Kühnl, Kellermann – Fietsch und Sauer – Goldmund. Böhme spielfrei (+).

- - -

Vereinsturnier im Schnellschach (Minimatchs in zwei Partien mit Farbwechsel), Ergebnisse der dritten Runde: Seidens – Schönfeld 1,5:0,5; Beer – Fietsch 1:1, Gert – Wilk 2:0, Dr. Hilbert – Fijalkowski 0:2, Pleyer – Goldmund 2:0, Sauer – Kopczak 0:2 und Kellermann – Kühnl 1:1. Stand: Gunter Seidens 6:0 Matchpunkte / 5,5 Partiepunkte, Jürgen Fijalkowski 5:1 MP/5,0 PP, Roland Fietsch 4:2/4,0; Andreas Gert 4:2/4,0; Volker Schönfeld 4:2/3,5; Albrecht Beer 4:2/3,5; Jürgen Pleyer 3:3/3,5; Rüdiger Kopczak 3:3/3,0; Norbert Wilk 2:4/2,0; Dr. Stephan-Jörg Hilbert 2:4/2,0; Bernd Kühnl 2:4/2,0; Heike Goldmund 1:5/1,5; Erwin Kellermann 1:5/1,5 und Helmut Sauer 1:5 Matchpunkte / 1,0 Partiepunkte. Ansetzungen der vierten Runde (letzter Spieltermin: Freitag, 14. April): Fijalkowski – Seidens, Fietsch – Schönfeld, Beer – Gert, Kopczak – Pleyer, Dr. Hilbert – Kühnl, Goldmund – Wilk und Sauer – Kellermann.
- ab -

















8029 Aufrufe • Kategorie: Schach-Notizen-
« Schulschachmeisterschaften » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv