Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

VfL-Pokal im Schnellschach geht in das Holzland

02.07.2010- Autor: Albrecht Beer


  • Spielstarke Gäste aus Hermsdorf und Triebes
  • Steffen Puschendorf und Frank Schmidt wechseln
  • Andreas Binder gewinnt Juli-Durchgang bei Hermes-Blitz


Mit 14 spielstarken Sportfreunden war die Offene Schnellschachmeisterschaft um den Pokal „20 Jahre VfL 1990 Gera“ anlässlich des Vereinsfestes auf der Sportanlage am Fuchsberg in Debschwitz gut besetzt. Nach 49 überwiegend ausgekämpften Partien stand mit Matthias Sack (SV Hermsdorf) der verdiente Turniersieger und Pokalgewinner fest. Der von der Wertungszahl her favorisierte Gast aus dem Holzland konnte fünf Partien gewinnen, spielte einmal Unentschieden, verlor nur eine Begegnung und hatte am Ende mit 5,5 Punkten aus sieben Runden einen halben Zähler Vorsprung auf Gunter Seidens und Roland Fietsch (beide VfL 1990 Gera/je 5,0 P.), die nur durch einen Punkt in der Zweitwertung getrennt waren. Auf Rang vier, fünf und sechs gab es mit jeweils 4,0 Punkten ebenfalls einen Gleichstand, so dass auch hier die Zweitwertung über die Rangfolge entscheiden musste - Jerome du Maire (ThSV Triebes) vor Volker Schönfeld (VfL) und Jürgen Bilek (Geraer SV Hermes). Die weitere Platzierung lautet: 7. Michael Katzer (Triebes), 8. Hans-Jürgen Moje, 9. Erhard Markowski (beide Hermsdorf) je 3,5 Pkt., 10. Ralph Förster (VfL), 11. Jens Plötner (Hermsdorf) je 3,0 P., 12. Bernd Kretzschmar (VfL) 2,5 P., 13. Frank Stephanides (Hobbyspieler) 2,0 P. und 14. Jana Herzog (VfL) 0,5 Punkte. „Computer-Ausloser“ war erstmals Schachfreund Mario Seiler. Gunter Seidens, Roland Fietsch, Michael Katzer und Eberhard Gernoth spielten am Abend im Festzelt noch Simultanschach gegen VfL-Fußballer und andere Hobbyspieler.

Zum Wechseltermin 30. Juni haben sich die Spieler der Thüringenliga Steffen Puschendorf (aktuelle DWZ 1988 / FIDE-Rating 2164) und Frank Schmidt (DWZ 1953 / noch ohne ELO-Zahl) beim SV 1861 Liebschwitz abgemeldet. Beide schließen sich dem Geraer Eisenbahner-Sportverein an, um dort die Trainingsarbeit mit dem hoffnungsvollen Schach-Nachwuchs noch intensiver als bisher unterstützen zu können. Leistungsziel des ESV Gera ist es, in der neuen Saison 2010/2011 mit den Talenten Paul Senf (13 Jahre), Tim Hoffmann (ebenfalls 13) und Philip Nelson (14) als Stammspielern den Titel des Mannschaftsmeisters im Schach-Bezirk Ost zu erkämpfen und in die Landesklasse aufzusteigen.

Im Juli-Turnier um die Vereinsmeisterschaft im Blitzschach im Geraer SV Hermes gab es diese Resultate: Tagessieger Andreas Binder (10 Platzierungspunkte/PP) vor Torsten Aniol (8 PP), Jürgen Bilek (6 PP), Frank Münch (4 PP), Andreas Gert (3 PP), Helmut Sauer (2 PP) und Peter Herzig (1 PP) sowie Sylvia Heller und Frank Schmidt II (jeweils ohne PP). Vor dem letzten Wertungsturnier für die Vereinsmeisterschaft 2010 am Donnerstag, dem 5. August, führt Jürgen Bilek mit 70 PP die Rangliste an vor Titelverteidiger Andreas Binder (66), Andreas Gert (47), Frank Münch (29), Helmut Sauer (26) und Frank Schmidt II (24 Platzierungspunkte).
- ab -
5609 Aufrufe • Kategorie: Schach-Notizen-
« Neun DDR-Meister-Titel und drei Schach-Olympiaden » Zurück zur Übersicht « Thüringer Schnellschachmeisterschaft»
Archiv