Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

Geraer Paul Senf Thüringer Vizemeister

12.04.2010- Autor: Albrecht Beer

Drei „U 14“-Spieler vom Eisenbahner-Sportverein verloren in Dittrichshütte nur zwei Partien

155 junge Schachspieler – 102 Jungen und 53 Mädchen – aus 36 Vereinen der vier Thüringer Schachbezirke Nord (, Mitte (10), Ost (12) und Süd (6) waren Teilnehmer an den Thüringer Landesmeisterschaften der Altersklassen U 10 – U 18 in Dittrichshütte.

Vier von ihnen kamen vom Eisenbahner-Sportverein Gera, in dem seit mehreren Jahren engagierte ehrenamtliche Trainer und Übungsleiter eine vorbildliche Arbeit im Nachwuchsbereich leisten.

Paul Senf, Philip Nelson und Tim Hoffmann, die alle drei schon einmal an der Deutschen Jugend-Einzelmeisterschaft in der AK U 12 teilgenommen haben und dort mittlere Plätze belegt hatten, starteten in der Altersklasse U 14. Gegen spielstarke Konkurrenten, vor allem aus den Erfurter Vereinen Empor und Schachklub, konnten sie von insgesamt 21 Partien sieben gewinnen. Zwölf Matchs endeten unentschieden, und nur zwei Begegnungen gingen verloren. Diese beiden Verlustpartien waren allerdings meisterschaftsentscheidend.

Paul konnte drei Gegner besiegen und spielte viermal unentschieden. Damit wurde er Vizemeister der Thüringer Schachjugend – nur einen halben Punkt hinter dem erklärten Favoriten Lars Urban (SV Empor Erfurt), der über 300 DWZ-Punkte mehr aufzuweisen hat. Ihr direkter Vergleich in Runde zwei war unentschieden ausgegangen. Thüringen hat in diesem Jahr nur einen Startplatz in der „U 14“.

Philip lag nach fünf Spielen an der Spitze des 22 Spieler umfassenden Feldes, musste sich aber in Runde sechs nach einer interessanten Partie Lars Urban geschlagen geben. Drei Siege und drei Remis bei einer Niederlage ergaben für ihn am Ende Rang vier, punktglich mit dem Dritten.

Auch für Tim war die sechste Runde turnierentscheidend. Er hatte bis dahin eine Partie gewonnen und viermal unentschieden gespielt. Nach der nun folgenden Niederlage gab es für ihn zum Schluss noch eine Punkteteilung. Mit 3,5 Punkten (= 50 %) wurde er am Ende Elfter.

Alle drei haben gut vorbereitet großartig gekämpft. Paul und Tim sind auch im kommenden Jahr noch einmal in der Altersklasse U 14 spielberechtigt.

In der Altersklasse U 10 war Elias Weidhaas als Meister des Schach-Bezirkes Ost am Start. Mit vier Siegen und drei Niederlagen wurde er im Schlussklassement als Neunter – punktgleich mit dem Fünften, aber auch mit dem Zwölften des Turniers mit 24 Teilnehmern – bester Ostthüringer. Elias legt seine Partien solide an. Zweimal vergab er den Sieg und die damit verbundene Chance auf eine noch bessere Platzierung durch ungenügende Aufmerksamkeit. Er spielt im nächsten Jahr „U 12“.
– ab

6108 Aufrufe • Kategorie: Jugendschach-
« Geraer SV Hermes vorzeitig Kreisliga-Meister » Zurück zur Übersicht « Leipziger gewinnt Geraer Blitz-Pokal»
Archiv