Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

Vereinsleben: Traditionelles Geraer Fuchsbergfest mit Turnieren im Blitzschach und Skat




Wettbewerbe im Schach und im Skat waren auch beim nun schon 11. Fuchsbergfest wieder Bestandteil der vielfältigen Veranstaltungen.

Am "Arno-Haas-Gedenkturnier im Blitzschach", das am Vormittag ausgetragen wurde, beteiligten sich elf Schachfreunde, die nach dem Modus „Jeder gegen jeden“ Wettkämpfe mit jeweils fünf Minuten Bedenkzeit pro Partie und Spieler absolvierten.
Nach sechs Siegen und vier Unentschieden sicherte sich Gunter Seidens - seit vielen Jahren Ranglistenerster in der Abteilung Schach des VfL 1990 Gera - mit 8,0 Punkten ungeschlagen den Turniersieg vor seinem Gemeinschaftskameraden Volker Schönfeld und dem Hermsdorfer Erhard Markowski mit jeweils 7,0 Punkten. Vierter wurde Bernd Kretzschmar (VfL) mit 6,5 Punkten vor Andreas Zeidler (SV 1861 Liebschwitz) mit 6,0 Punkten. Rang sechs, sieben und acht ging an die punktgleichen VfL-Spieler Bernd Hase, Turnierleiter Roland Fietsch und Ralph Förster (je 5,0). Neunter wurde Bernd Kühnl (3,5) vor Jürgen Pleyer (beide VfL/2,0). Hobbyspieler Helmut Neumann zeigte beachtliches Können, hatte aber Probleme mit der für ihn ungewohnt kurzen Bedenkzeit.

Am Nachmittag leitete der 1. Geraer Skat-Club e.V. das beliebte Skatturnier, bei dem wie im Vorjahr 20 Teilnehmer in zwei Serien zu jeweils 36 Spielen um den Sieg und die Platzierungen kämpften. Skatfreund Liepelt gewann den Wanderpokal mit guten 2131 Wertungspunkten vor Schachfreund Ralph Förster (2061) und Skatfreund Rößger (1964).

Bester in der traditionellen Kombinationswertung um den Gewinn des Skat-Schach-Wanderpokals - nach Platzierungspunkten in beiden Wettbewerben ermittelt - wurde Schachfreund Gunter Seidens, der damit seinen Vorjahressieg erfolgreich verteidigen konnte. Rang zwei und drei gingen an Ralph Förster und Volker Schönfeld.

Die Sieger und die Platzierten in allen drei Wettbewerben erhielten Sachpreise.


Letzter Höhepunkt vor dem wettkampfärmeren Schach-Sommer ist die Schlussrunde in der Vereinsmeisterschaft 2008 am kommenden Freitag (11. Juli) mit den Spitzenpartien Fietsch - Pleyer, Seidens - Kopczak, Wilk - Schönfeld und Fijalkowski - Kühnl.
Vor diesen Finalspielen haben immerhin noch sechs Schachfreunde Chancen auf den Titel, unter ihnen auch Vorjahresgewinner Volker Schönfeld.
Der Vereinsmeister 2008 wird erstmals mit einem Wanderpokal geehrt, der im Gedenken an den im Januar verstorbenen Schachfreund Heinz Thomas als langjähriger und verdienstvoller Abteilungsleiter Schach und 2. Vorsitzender des Gesamtvereins VfL 1990 Gera gestiftet worden ist. - ab -
3748 Aufrufe -
« 6. GVB-Einladungsturnier » Zurück zur Übersicht «
Archiv