Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

Schachzirkel Elstertal Langenberg und VfL Gera gewinnen jeweils zwei Kämpfe

Die Meisterschaftsspiele der siebenten Runde im Thüringer Schachbund (ThSB) – Thüringenliga und Landesklasse – und im Schach-Bezirk Ost (SBO) – Bezirksliga und Bezirksklasse – verliefen für die Geraer Vertretungen recht erfolgreich.

Thüringenliga
SSV Vimaria 91 Weimar – SV 1861 Liebschwitz 2,5:5,5.
Punkte für Gera durch Frank Hermannsdörfer, Frank Gerhardt, Jan Klippel, Andreas Birke und Maik Biel/je 1 sowie Andreas Zeidler/0,5.
ESV Lok Sömmerda – Schachzirkel Elstertal Langenberg 2,5:5,5.
Punkte durch IM Leonid Sobolewski, Birger Watzke, Walter Etzold und Michael Streit/je 1 sowie Werner Weiß, Hans-Jürgen Frommelt und Jürgen Streit/je 0,5.
Sowohl Liebschwitz (Vierter mit 8:6 MP) als auch Langenberg (Sechster mit 6:8 MP) befinden sich vor den letzten beiden Runden im gesicherten Mittelfeld der Tabelle.

Landesklasse
VfL 1990 Gera – SV Empor Erfurt II 6:2.
Punkte durch Bernd Kretzschmar, Volker Schönfeld, Sven Richter und Roland Fietsch/je 1 sowie Jürgen Fijalkowski und Thomas Walther/je 0,5. Gunter Seidens gewann kampflos/+.
Der Zweikampf um den Aufstieg in die Thüringenliga zwischen Gera und Stadtilm (je 12:2 MP) geht weiter. Noch hat VfL 1,5 Brettpunkte Vorsprung.

Bezirksliga
Eisenbahner-Sportverein Gera – Meuselwitzer Schachverein 1921 4:4.
Punkte durch Reinhard Osterroth und Dr. Rolf Küffner/je 1 sowie Matthias Gläßl, Dieter Hilbig, Matthias Kupper und Tim Hoffmann/je 0,5.
Kings Club 98 Jena – SV 1861 Liebschwitz II 3,5:4,5.
Punkte durch Steffen Meissner und Klaus Nagler/je 1 sowie Frank Schmidt, Frank Heiner und Henry Seidel/je 0,5. Gunther Müller gewann kampflos/+.
SV Fortuna Pößneck – VfL 1990 Gera II 3,5:4,5.
Punkte durch Uwe Drechsel am Spitzenbrett gegen Peter Stridde, Rüdiger Kopczak und Bernd Kühnl/je 1 sowie Andreas Bäuerle, Jürgen Pleyer und Frank Schmidt II/je 0,5.
SV Hermsdorf/Th. - TuS Osterburg 90 Weida 5,5:2,5.
Punkte für Weida durch André Künzel und Robert Schumann/je 1 und André Schlierf/0,5.
Aktueller Stand: 2. VfL 1990 Gera II (10:4 MP), 3. ESV Gera (8:6 MP), 5. SV 1861 Liebschwitz II (7:7 MP) und 8. TuS Osterburg 90 Weida 6:8 MP).
Zwei Runden sind noch zu spielen.

Bezirksklasse
VfL 1990 Gera III – SV Blau-Weiß Bürgel 3:5.
Im siebenten Spiel die siebente Niederlage – das ist „einsame Spitze“ und der Abstieg!
Mannschaftsleiter Ralph Förster konnte seinen Gegner besiegen. Mario Seiler, Bernd Hase, Carsten Wille und Rolf Hespers erreichten Unentschieden.

Kreisliga
SV 1861 Liebschwitz III – LSV Ziegelheim 4,5:0,5. Liebschwitz III damit Dritter. - ab -
4231 Aufrufe -
« Abweichende Reglungen in der Kreisliga zur TO des ThSB » Zurück zur Übersicht « XIX. Ostthüringer Einzelmeisterschaft U8-U20»
Archiv