Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

50 Bewerber um den „Pokal des Oberbürgermeisters der Otto-Dix-Stadt Gera“

Höhepunkt der acht vom rührigen Förderverein Schach Gera e.V. (FSG) veranstalteten Wettbewerbe aus Anlass der IX. Internationalen Geraer Schachtage war das Turnier im Schnellschach um den „Pokal des Oberbürgermeisters der Otto-Dix-Stadt Gera“, das im historischen Rathaussaal ausgetragen wurde.
Mit 50 Aktiven aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Hessen - unter ihnen drei FIDE-Meister (FM) und weitere zwölf Akteure mit Turnierwertungszahlen (TWZ) über 2000 Punkten sowie 15 Schachfreunden aus zwei Vereinen der Partnerstadt Plzen (Tschechien) - war das Turnier ausgezeichnet besetzt.
Erstmals in Gera wurden alle Partien am Tisch eins an einem elektronischen Schachbrett gespielt und mittels Beamer auf eine Leinwand übertragen, so dass jeder im Saal die Spitzenkämpfe unmittelbar verfolgen konnte.
Nach sieben spannenden Runden musste wie schon im Vorjahr die zweite Wertung über den Pokalgewinn entscheiden. Der Leipziger FM Gunter Spieß (ELO 2392), dem im November vom Weltschachbund FIDE offiziell der Titel „Internationaler Schachmeister“ verliehen wird, konnte sich nach fünf Siegen und zwei Unentschieden gegen seine beiden schärfsten Konkurrenten mit 6,0 Punkten und 29,5 Buchholz-Wertungspunkten (BWP) knapp durchsetzen und damit zum dritten Male in Folge das Turnier gewinnen.
Dr. Norbert Vornehm als Schirmherr der IX. Internationalen Geraer Schachtage würdigte bei der Siegerehrung diese außergewöhnliche Leistung entsprechend.
Zweiter wurde der Dresdener Bundesliga-Spieler FM Paul Hoffmann (ELO 2374) mit ebenfalls 6,0 Punkten (29,0 BWP). Rang drei ging an den Auer Bundesliga-Spieler FM Cliff Wichmann (ELO 2379) mit 5,5 Punkten (+4=3-0).
Auch auf den nächsten Plätzen fiel die Entscheidung über die Rangfolge erst durch die Zweitwertung: 4. Thomas Filipiak (BSV WB Allianz Leipzig/2089) 5,0 Pkt./27,5 WP, 5. Gunter Seidens (VfL 1990 Gera/2115) 5,0/25,5; 6. Heiko Pensold (SV 1861 Liebschwitz / 208 5,0/25,0; 7. Steffen Puschendorf (SV 1861 Liebschwitz/2176) 5,0/24,0 und 8. Jens Altmann (SF Leipzig-Südost/2066) 5,0/23,5.
Neunter wurde André Künzel (2031) vom TuS Osterburg 90 Weida mit 4,5 Pkt./24,5 WP vor seinem Gemeinschaftskameraden Uwe Wagner (1637) mit 4,5 Pkt./22,5 WP und dem Liebschwitzer Berthold Müller (1685) mit 4,5 Pkt./21,5 WP.
Der Sonderpreis für den erfolgreichsten Spieler aus den Geraer Partnerstädten ging in diesem Jahr an Jiri Marik (TJ Lokomotiva Plzen), der das elfköpfige Feld der Punktgleichen mit jeweils 4,0 Zählern anführte, zu dem u.a. auch der Triebeser Michael Katzer und die Geraer Dieter Hilbig (ESV), Jürgen Fijalkowski, Rüdiger Kopczak und Volker Schönfeld (alle VfL) gehörten.
Lenka Sroubova (Kosutka Plzen) wurde mit 3,0 Punkten erfolgreichste weibliche Teilnehmerin, Philip Nelson (ESV Gera) mit ebenfalls 3,0 Punkten bester Nachwuchsspieler.
- ab -
5363 Aufrufe • Kategorie: FSG-
« Homepage des VfL 1990 Gera - Schach » Zurück zur Übersicht « IX. Internationale Geraer Schachtage»
Archiv