Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

Vereine mit Nachwuchsschach in Gera




ESV Gera

 

 

VfL 1990 Gera

 

 

Liebschwitzer Löwen

S C H A C H – N O T I Z E N

13.11.2012- Autor: Albrecht Beer

  • Adrian Aniol Vierter der Landesmeisterschaft „U 8“
  • 16. Deutsche Polizei-Meisterschaft
  • Entscheidung im „ESV-Blitz“ vertagt

Die 10. Thüringer Einzelmeisterschaft der Altersklasse „U 8“ im Schach hatte mit 28 Jungen und 24 Mädchen eine Rekordbeteiligung, die alles bisher Dagewesene weit übertraf (2011 = 33 Starter). Turnierleiter Roland Schneiderheinze (Saalfeld) und sein Team hatten wieder alles bestens organisiert. Die fünf Geraer Jungen – drei vom VfL und zwei vom ESV – erreichten allesamt sehr gute Ergebnisse. Der erst siebenjährige Adrian Aniol (VfL) erkämpfte fünf Siege und verlor nur zweimal. Diese 5,0 Punkte ergaben am Ende den hervorragenden vierten Platz. Er hat nun noch zwei Chancen, sich für die Thüringer Meisterschaft der Altersklasse „U 10“ im April 2013 zu qualifizieren – in der Ostthüringer Meisterschaft Anfang Februar und beim Talentesichtungsturnier (Tasi) der Thüringer Schachjungend (THSJ) Anfang März. Vincent Thunig (ebenfalls VfL) wurde mit 4,5 Punkten (+4=1-2) Siebenter. Aaron Liebold und Otto Wach (beide ESV) folgten mit jeweils 4,0 Punkten (je vier Siege und drei Niederlagen) auf den Plätzen acht und neun. Der auch erst siebenjährige Philipp Bärthel (VfL) erreichte in seinem ersten „großen“ Turnier nach drei gewonnenen Partien, einem Remis und drei Niederlagen mit 3,5 Punkten Rang vierzehn. Geraer Mädchen waren diesmal nicht am Start.

In den ersten Meisterschaftsspielen der Jugend-Bezirksliga „U 12“ des Schach-Bezirkes Ost gab es für die Geraer Teams diese Resultate: VfL 1990 Gera II – VfL 1990 Gera I 1:3, Meuselwitzer Schachverein 1921 – Eisenbahner-Sportverein Gera 1:3, VfL 1990 Gera II – MTV 1876 Saalfeld II 2:2, MTV 1876 Saalfeld I – VfL 1990 Gera I 3,5:0,5; MTV 1876 Saalfeld I – VfL 1990 Gera II 3,5:0,5; MTV 1876 Saalfeld II – VfL 1990 Gera I 1:3, SV Thuringia Königsee – Eisenbahner-Sportverein Gera 0:4 und Eisenbahner-Sportverein Gera – TSV Zeulenroda 3:1.

Bei der 16. Deutschen Polizei-Schachmeisterschaft (DPSM), die in Pirmasens ausgetragen wurde, erreichten die drei Geraer Starter unter 53 Teilnehmern folgende Platzierungen: 19. Dieter Hilbig 4,0 Punkte (+3=2-2), 31. Gaststarterin Kerstin Steckmann 3,5 Punkte (+3=1-3 / Zugewinn von 46 DWZ-Punkten!) und 50. Andreas Binder 2,0 Punkte (+1=2-4).

Der November-Durchgang als vorletztes Turnier in der durchgehenden Jahreswertung des Geraer „ESV-Blitz 2012“ endete mit dem Tagessieg (= 11 Platzierungspunkte) von Gaststarter Heiko Pensold (Schachklub Marktoberdorf / zuvor SV 1861 Liebschwitz) vor Tim Hoffmann (9 PP), Torsten Kirschner und Carsten Wille (je 8 PP), Wilhelm Strauß (6 PP) und Gert Gwosdz (5 PP). Spitzenreiter Matthias Gläßl hatte aus sportlichen Gründen auf einen Start verzichtet, da sein punktgleicher Konkurrent Frank Schmidt wegen eines Auslandsaufenthaltes nicht teilnehmen konnte. Stand an der Spitze vor dem letzten Wertungsturnier am Freitag, dem 7. Dezember, in dem die Entscheidung um den Gewinn des Wanderpokals im Jahre 2012 fällt: Matthias Gläßl und Frank Schmidt je 60 Platzierungspunkte, Tim Hoffmann 53 PP, Gert Gwosdz 43 PP, Dieter Hilbig 42 PP und Torsten Kirschner 40 PP vor weiteren zehn Startern mit weniger Platzierungspunkten.

Am Sonntag, dem 25. November, werden im Thüringer Schachbund (ThSB) die Meisterschaftskämpfe in den Spielklassen Thüringenliga bis Kreisliga mit den Partien der dritten Runde fortgesetzt. Dabei kommt es in der Landesklasse zum interessanten Geraer Derby Eisenbahner-Sportverein – VfL 1990.

-ab-

13286 Aufrufe • Kategorie: Jugendschach, Schach-Notizen-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv