Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

17.08.2012- Autor: Albrecht Beer

Antje Fuchs gewinnt Deutsche Frauen-Meisterschaft


  • Schach-Präsidentin Diana Skibbe auf Rang vier
  • Ergebnisse von Thüringer Meisterschaften

Bei der in Gladenbach (Hessen) ausgetragenen Offenen Deutschen Schachmeisterschaft der Frauen (ODFEM) gelang Antje Fuchs (TSV Zeulenroda) ein überzeugender Erfolg. Mit solidem Spiel gewann die 42-jährige Informatikerin in dem siebenrundigen Wettbewerb fünf Partien, darunter auch die Turnier entscheidende Begegnung mit den schwarzen Steinen mit ihrer Gemeinschaftskameradin Diana Skibbe, und ließ nur Unentschieden gegen die Vizemeisterin und die Drittplatzierte zu. Mit 6,0 Punkten hatte die neue Deutsche Schach-Meisterin am Ende einen klaren Vorsprung von einem ganzen Zähler. Diana Skibbe führte mit vier Siegen in Folge zunächst das kleine Teilnehmerfeld an, erreichte aber in den letzten drei Runden nur noch eine Punkteteilung.

Abschlussstand: Deutsche Meisterin 2012 Antje Fuchs (TSV Zeulenroda / FIDE-Rating 2122) 6,0 Punkte (+5=2-0), 2. IM Martina Beltz (Schachgemeinschaft Leipzig / 2097) 5,0 Pkt. (+4=2-1), 3. Anke Freter (Schachklub Norderstedt / 1900) 4,5 Pkt. (+3=3-1) - 14,50 WP, 4. Diana Skibbe (TSV Zeulenroda / 2071) 4,5 Pkt. (+4=1-2) – 11,00 WP, 5. Dr. Anita Just (BSV Weissblau Allianz Leipzig / 1994) 4,0 Pkt. (+3=2-2), 6. Sonja Noll (SC Caissa Schwarzenbach / 1844) 2,0 Pkt. (+2=0-5), 7. Ursula Hielscher (SK Doppelbauer Kiel / 1895) 1,5 Pkt. (+1=1-5) und 8. Andrea Huppertz (Schachverein Wattenscheid / 1864) 0,5 Pkt. (+0=1-6).

Die drei erstplatzierten Spielerinnen sind für die Teilnahme an der Deutschen Schachmeisterschaft der Frauen 2013 qualifiziert.

 

Thüringer Einzelmeister im Blitzschach wurde Raiko Siebarth (Schachgemeinschaft Blau-Weiß Stadtilm) mit 9,5 Punkten aus elf Partien vor Frank Hermannsdörfer (SV 1861 Liebschwitz) mit 9,0 und FIDE-Meister Matthias Müller (SSV Vimaria 91 Weimar) mit 7,0 Punkten.

Thüringer Mannschaftsmeister im Blitzschach wurde SV Jenapharm Jena (Franz Bräuer, Sascha Darr, Christian Böhm und Wolfgang Pulina/Frank Fauth) mit 33:7 Mannschaftspunkten vor SV Schott Jena mit 32:8 MP und SV Empor Erfurt mit 31:9 MP.

Thüringer Vereinsjugendmeister (U 20) wurde SV Schott Jena (Bajar Saran, Felix Osterloh, Mikhail Berkov, Michael Seifert, Maximilian Scherübel und Johannes Mauch/Daniel Köhler) mit 10:0 Mannschaftspunkten und 21,5 Brettpunkten vor MTV 1876 Saalfeld (6:4 MP/18,5 BP) und SV Jenapharm Jena (6:4 MP/15,5 BP).

Thüringer Vereinsjugendmeister (U 10) wurde SV Empor Erfurt mit 10:0 Mannschaftspunkten und 16,5 Brettpunkten vor MTV 1876 Saalfeld (8:2 MP/12,5 BP) und VfL 1990 Gera (6:4 MP/12,0 BP).

Das Finalturnier der Thüringer Pokal-Mannschaftsmeisterschaft wird am 25. und 26. August beim SV Jenapharm Jena ausgetragen. Qualifiziert sind die Vierer-Teams des Gastgebers, als Landesmeister 2012 Wiederaufsteiger in die Schach-Oberliga Ost, Vizemeister SV 1861 Liebschwitz, SG Blau-Weiß Stadtilm (Dritter) und TSG Apolda (Fünfter). Die Halbfinalpaarungen werden vor Ort ausgelost.

- ab -

11549 Aufrufe • Kategorie: Schach-Notizen, ThSB-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft