Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

05.03.2013- Autor: Albrecht Beer

  • VfL 1990 Gera III mit großem Vorsprung Kreisliga-Meister
  • 23 Siege, fünf Remis und nur zwei Niederlagen
  • Turniere im Eisenbahner-Sportverein Gera

Die Punktspiele um die Mannschaftsmeisterschaft in der Schach-Kreisliga Gera/Altenburger Land sind beendet. Neuer Titelträger ist der alte – VfL 1990 Gera III. Der Vorjahressieger gewann zweimal mit 5:0 Punkten (davon einmal kampflos), je einmal mit 4,5:0,5 und 4,0:1,0 sowie zweimal mit 3,5:1,5. Am Ende hatten die Geraer mit 12:0 Mannschaftspunkten und 25,5 Brettpunkten (23 Siege / 5 Remis / 2 Niederlagen) 4,0 MP und 8,0 BP Vorsprung auf den zweitplatzierten Meuselwitzer Schachverein II. Die Punkte für die Siegermannschaft, die wegen Ersatzgestellung für die höherklassigen VfL-Teams in keinem einzigen Wettkampf in ihrer gemeldeten Stammaufstellung antreten konnte, erzielten in der Brettreihenfolge Albrecht Beer (2,5 aus 3 Partien), Bernd Kühnl (2,5/3), Eberhard Gernoth (4,0/5) und Mannschaftsleiter Jürgen Pleyer (3,5/5) sowie als wechselnde Reservespieler Bernd Hase, Mario Seiler, Norbert Wilk, Andreas Gert und Nick Schulze (insgesamt 13,0 Punkte aus 14 Partien). VfL 1990 III ist als Kreisliga-Erster qualifiziert für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse Ost und trifft dabei in einem Turnier – voraussichtlich am 4. und 5. Mai in Gera – auf Kings Club 98 Jena II (Kreisliga Jena/Saale-Holzland-Kreis) sowie die Meister der Kreisligen Greiz (Schachklub Greiz 1881 oder TSV Zeulenroda III) und Saalfeld-Rudolstadt/Saale-Orla-Kreis (SV Grün-Weiß Triptis oder MTV 1876 Saalfeld III), die ihre Meisterschaftsspiele noch nicht abgeschlossen haben. Erster und Zweiter des Turniers steigen auf. 2012 hatten die da klar favorisierten VfL-Akteure nur Rang drei erreicht.

Schach-Kreisliga Gera/Altenburger Land, Abschlussstand: Kreisliga-Meister VfL 1990 Gera III 12:0 MP / 25,5 BP, 2. Meuselwitzer Schachverein 1921 II 8:4 MP / 17,5 BP, 3. Schachclub Altenburg II 7:5 MP / 17,0 BP, 4. VfL 1990 Gera IV 6:6 MP / 12,0 BP, 5. Eisenbahner-Sportverein Gera III 4:8 MP / 12,0 BP, 6. Schachclub Altenburg III 3:9 MP / 12,5 BP, 7. Meuselwitzer Schachverein 1921 III 2:10 MP / 8,5 BP.

Erfolgreichste Geraer Kreisliga-Spieler in einer Rangliste entsprechend der Verbesserung ihrer Deutschen Wertungszahlen (DWZ-Zugewinn) waren Bernd Hase (VfL / + 50), der alle fünf Partien gewinnen konnte, Stephan Steckmann (ESV / + 48), der am Spitzenbrett seine vier Partien remisierte, Peter Herzig (VfL / + 31) und Andreas Gert (VfL / + 24). Von den eingesetzten Schülern - bei ihnen gilt ein höherer Korrekturfaktor – hatten Elias Weidhaas (ESV / + 150), Nick Herrmann (VfL / + 137) sowie Nick Schulze (VfL / + 55) und Aaron Liebold (ESV / + 45) den höchsten DWZ-Zugewinn.

ESV-Vereinsturnier im Schnellschach (sechs Runden im Schweizer System / Minimatchs über jeweils zwei Partien mit Farbwechsel / je nach Resultat abgestufte Wertungspunkte von 3 bis 0), Ergebnisse: Steffen Puschendorf (DWZ 2105) – Gert Gwosdz (DWZ 1616) 2:0, Torsten Kirschner (1576) – Matthias Gläßl (2071) 0:2, Tim Hoffmann (1864) – Frank Schmidt (1937) 1,5:0,5; Dieter Hilbig (1859) – Carsten Wille (1506) 1:1 und Wilhelm Strauß (1164) –Andreas Binder (1549) 0:2 sowie Gläßl – Binder 2:0, Puschendorf – Hoffmann 0:2, Schmidt – Wille 2:0, Hilbig – Gwosdz 2:0, Kirschner – Strauß 2:0, Gläßl – Hoffmann 1,5:0,5; Schmidt – Hilbig 2:0, Binder – Kirschner 0:2, Puschendorf – Wille 2:0 und Gwosdz – Strauß 2:0. Zur „Halbzeit“ führt Matthias Gläßl mit 8 Matchpunkten / 5,5 Partiepunkten vor Frank Schmidt (6 MP/4,5 PP), Torsten Kirschner (6/4,0) und Steffen Puschendorf (ebenfalls 6/4,5).

„ESV-Blitz 2013“, März-Turnier: Tagessieger Steffen Puschendorf (11 Platzierungspunkte/PP) vor Matthias Gläßl, Frank Schmidt und Gunter Seidens (je 9 PP), Dieter Hilbig (6 PP), Tim Hoffmann (5 PP), Gert Gwosdz und Torsten Kirschner (je 4 PP), Carsten Wille (2 PP) und Wilhelm Strauß (1 PP). Spitze der durchgehenden Jahreswertung: Schmidt (26 PP) vor Puschendorf (21 PP), Seidens (20 PP) und Gläßl (20 PP). Das nächste Turnier um Wertungspunkte wird am 5. April ausgetragen.

- ab -

10181 Aufrufe • Kategorie: Schach-Notizen-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft