Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

26.11.2012- Autor: Albrecht Beer

  • Tabellenspitze für Liebschwitz und Langenberg
  • ESV gewinnt gegen VfL mit 5:3 Punkten
  • Weida mit drittem Mannschaftssieg in Folge

Das erste Drittel der Punktkämpfe im Thüringer Schachbund (ThSB) ist bereits absolviert. Die nächsten Spiele der Mannschaftsmeisterschaften 2012/2013 werden am 16. Dezember ausgetragen.

Ergebnisse der dritten Runde:

Thüringenliga SV Empor Erfurt II – SV 1861 Liebschwitz 3:5. Punkte für Gera durch Frank Gerhardt, Werner Weiß und Andreas Birke/je 1; Frank Hermannsdörfer, Andreas Zeidler, Peter Kastner und Maik Biel/je 0,5. SG Arnstadt-Stadtilm – Schachzirkel Elstertal Langenberg 3,5:4,5. Punkte für Gera durch Leonid Sobolevsky, Birger Watzke und Michael Streit/je 1 sowie Daniel Kottwitz am Spitzenbrett gegen Todor Kosowski, Hans-Jürgen Frommelt und Andreas Schaudin/je 0,5. Liebschwitz und Langenberg führen mit jeweils 6:0 MP die Tabelle an vor Sömmerda und Weimar mit je 5:1 Mannschaftspunkten.

Landesklasse Eisenbahner-Sportverein Gera – VfL 1990 Gera 5:3. Im mit Spannung erwarteten Geraer Derby gab es diese zum Teil unerwarteten Einzelresultate: Brett 1 Tim Hoffmann – Sven Richter 1:0, 2 Steffen Puschendorf – Hans-Joachim Manicke 1:0, 3 Matthias Gläßl – Michael Katzer remis, 4 Frank Schmidt – Gunter Seidens remis, 5 Paul Senf – Bernd Kretzschmar 0:1, 6 Dieter Hilbig – Laura Schiffhorst +:-, 7 Dr. Johannes Steinmüller – Volker Schönfeld 0:1 und 8 Matthias Kupper – Michael Piontek 1:0. Bei den Gästen war kurzfristigst Mike Huster ausgefallen. Sie orientieren sich nun auf den Klassenerhalt.

Bezirksliga VfL 1990 Gera II – SV Schott Jena III 5,5:2,5. Punkte für Gera durch Uwe Drechsel, Ralph Förster und Peter Herzig/je 1 sowie Thomas Walther, Jürgen Fijalkowski, Rüdiger Kopczak, Andreas Bäuerle und Karl Dorst/je 0,5. Keine Partie ging verloren. SV Jenapharm Jena II – SV 1861 Liebschwitz II 6:2. Die chancenlosen Gäste erreichten zwei Remisen durch Steffen Meissner und Werner Pitschel. Hubert Piontek gewann kampflos einen Punkt. Für die Liebschwitzer, derzeit Tabellenletzter, wird es wohl eine ganz schwierige Saison. SV Fortuna Pößneck – TuS Osterburg 90 Weida 2,5:5,5. Punkte für Weida durch Robert Schumann, Bernd Urban und Volkhard Lehmann/je 1 sowie André Schlierf, André Künzel, Uwe Wagner, Mario Heine und Christian Koseck. Keine Partie ging verloren. Weida und Königsee liegen wertungsgleich mit je 6:0 MP / 15,5 BP gemeinsam an der Tabellenspitze. Sie treffen in der sechsten Runde am 27. Januar im direkten Vergleich aufeinander.

Bezirksklasse Eisenbahner-Sportverein Gera II – ThSV Triebes 4,5:3,5. Punkte durch Gert Gwosdz, Maximilian Dathe und Kerstin Steckmann/je 1 sowie Volker Stark, Andreas Binder und Peter Skibbe/je 0,5. Schachzirkel Elstertal Langenberg II – SV Hermsdorf II 5,5:2,5. Punkte durch Walter Etzold am Spitzenbrett gegen Reinhard Osterroth, Klaus Reiher, Matthias Schwarzlos, Dr. Michael Gölles und Michael Juretschke/je 1 sowie Bernd Kertscher/0,5. TuS Osterburg 90 Weida II – SV 1910 Kahla 2:6. Punkte für Weida durch Bernd Pfeffer/1 sowie Ernst Heinemann und Nachwuchsspieler Maximilian Raths/je 0,5. Langenberg II und ESV II liegen im Mittelfeld, Weida II ist nicht unerwartet Schlusslicht.

- ab -

6927 Aufrufe -
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft