Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

17.10.2012- Autor: Albrecht Beer

  • Weidaer Schachspieler hatten Gäste aus Tschechien
  • Vergleichskampf endete mit 3:5 Punkten
  • Plzner waren auch im Blitzturnier erfolgreich

 

Seit rund zwei Jahrzehnten pflegen die Schachspieler vom TuS Osterburg 90 Weida freundschaftliche Kontakte zu Sportkameraden in Plzen. Nach dem Besuch der Weidaer im vergangenen Jahr in der viertgrößten Stadt Tschechiens waren diesmal wieder die Schachfreunde aus Westböhmen zu Gast in Ostthüringen. Ein offizieller Vergleichskampf im Turnierschach, traditionell an acht Brettern ausgetragen, endete mit einem 5:3-Erfolg des höherklassig spielenden Teams aus dem Nachbarland. Für die Gastgeber konnte Bernd Urban seine Partie gewinnen. In vier Begegnungen gab es am Ende Punkteteilungen: durch André Künzel und André Schlierf an den beiden Spitzenbrettern sowie durch Mario Heine und Uwe Wagner. Das große Blitzschachturnier mit 16 Teilnehmern - im Rundensystem „Jeder gegen jeden“ gespielt - beendeten die spielstarken Gäste Pavel Cecil mit 11,5 Punkten und Vaclav Zdrahal mit 11,0 Punkten auf den Plätzen eins und zwei. Als bester Weidaer kam Mario Heine nach sieben Siegen und vier Niederlagen mit ebenfalls 11,0 Punkten auf Rang drei. Weitere Platzierungen: 4. André Künzel 10,5 Pkt., 5. Josef Slavik 10,5 Pkt., 6. Jiri Marik 10,0 P., 7. Uwe Wagner 8,0 P., 8. Miloslav Vlk 8,0 P., 9. Robert Schumann 7,5 P., 10. Vaclav Danek 7,0; 11. Ivo Spevacek 7,0; 12. Reinhard Pfeil 6,0; 13. André Schlierf (sehbehindert) 5,5; 14. Robert Heine 3,0; 15. Vojtech Mraz 2,0 und 16. Christian Koseck 1,5 Punkte.

Beim Blitzschachturnier der Harzsparkasse anlässlich des Deutschland-Cups in Wernigerode belegten die beiden Weidaer Starter unter insgesamt 66 Teilnehmern ausgezeichnete Platzierungen. André Künzel (TWZ 1847) erkämpfte nach acht Siegen und zwei Unentschieden bei nur drei Niederlagen mit 9,0 Punkten aus dreizehn Partien den hervorragenden Rang vier vor zwölf Teilnehmern mit höheren Turnierwertungszahlen. Nur wenig nach stand ihm sein Gemeinschaftskamerad Robert Schumann (TWZ 1795), der mit 8,0 Punkten (+8=0-5) Dreizehnter wurde.

Tagessieger im Oktober-Durchgang des populären Turniers „ESV-Blitz 2012“ wurde Matthias Gläßl (11 Platzierungspunkte) vor Gunter Seidens (9 PP), Frank Schmidt (8), Tim Hoffmann (7), Torsten Kirschner (6), Carsten Wille (5), Stephan Steckmann (4) und Wilhelm Strauß (3). In der Jahreswertung liegen zwei Runden vor Schluss Matthias Gläßl und Frank Schmidt mit jeweils 60 Platzierungspunkten gemeinsam an der Spitze vor Tim Hoffmann (58), Torsten Kirschner (47), Gert Gwosdz (46) und Dieter Hilbig (45 PP). Der nächste Wettbewerb um Punkte für das Jahreskonto wird am Donnerstag, dem 1. November, ab 18.30 Uhr, im ESV-Schach-Klubraum (Straße des Bergmanns 72) ausgetragen.

Im SV 1861 Liebschwitz haben für die Vereinsmeisterschaft im Klassischen Turnierschach um den „Eberhard-Schmidt-Pokal“ zehn Starter ihre Teilnahmemeldung abgegeben. Gespielt wird im Rundensystem („Jeder gegen jeden“). Titelverteidiger ist Schachfreund Frank Hermannsdörfer.

– ab -

8779 Aufrufe • Kategorie: Schach-Notizen-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S c h a c h - N o t i z e n»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft