Kopf Foerderverein Gera Logo Förderverein Schach Gera
Thüringer Spielklassen DSB-Ergebnisdienst Kreisliga Gera-Altenburg Internationale Geraer Schachtage Archiv 2000-2010

S C H A C H – N O T I Z E N

28.10.2012- Autor: Albrecht Beer

  • Tim, Nick und Aaron sind Thüringer Landeskader
  • Ernennungsurkunden wurden beim 29. Jugendopen des SV Empor Erfurt übergeben

Traditionell in den Herbst-Schulferien in Thüringen wird das Jugendopen des Sportvereins Empor Erfurt ausgetragen, das größte Nachwuchsturnier in Deutschland mit langer Bedenkzeit. Bei der nunmehr schon 29. Auflage – wie immer über fünf Tage in der sehr geräumigen Thüringenhalle mit viel Platz für alle Beteiligten und vom seit Jahren bewährten Team um Turnierleiter Stefan Taudte wieder bestens organisiert – waren diesmal insgesamt 259 junge Schachspieler im Alter von sieben bis 24 Jahren aus vielen Bundesländern und aus Ungarn am Start, unter ihnen auch fünf Schüler vom Geraer Eisenbahner-Sportverein. Damit wurde der bisherige Teilnehmerrekord vom Jahr 2006 egalisiert.

Im A-Turnier kämpften 105 Nachwuchstalente mit einer Deutschen Wertungszahl von mindestens 1200 DWZ-Punkten um den Sieg. Im B-Turnier bewarben sich 154 Mädchen und Jungen um Punkte und Platzierungen. In beiden Gruppen gab es diesmal im Gegensatz zu den vergangenen Jahren klare Gewinner. Im A-Turnier hatte der 18-jährige Jenaer Franz Bräuer (DWZ 2269), der in der neuen Saison Stammspieler beim Erfurter Schachklub in der 2. Bundesliga ist, am Ende mit 6,5 Punkten aus sieben Partien einen ganzen Zähler Vorsprung. Der Geraer Tim Hoffmann, vor Turnierbeginn mit 1869 DWZ-Punkten auf Position acht der Startrangliste, wurde mit vier Siegen und zwei Remisen nach einer unglücklichen Niederlage in der Schlussrunde – er hatte die nach einem Figurenabtausch sich bietenden Chancen falsch eingeschätzt – mit 5,0 Punkten noch sehr guter Zehnter. Bei einem Sieg in dieser Finalpartie wäre er alleiniger Zweiter gewesen. Paul Senf, mit DWZ 1696 als 28. der Setzrangliste gestartet, war gesundheitlich angeschlagen und beendete das Turnier nach fünf Runden vorzeitig. Er hatte bis dahin nur eine Partie gewonnen und ein Unentschieden erreicht.

Im traditionellen offenen Turnier im Blitzschach mit 41 Teilnehmern „U 25“ erkämpfte Tim Hoffmann mit 8,0 Punkten aus elf Partien hinter Raiko Siebarth (SG Blau-Weiß Stadtilm/10,5 Pkt.) und Franz Bräuer (9,0) den hervorragenden dritten Platz.

Im B-Turnier war die erst zehnjährige Katja Fromm (Schachverein Muldental Wilkau-Haßlau) eine Klasse für sich. Sie beendete die Konkurrenz ebenfalls ohne Niederlage mit 6,5 Punkten. Die drei Geraer Starter Daniel Bojti (DWZ 1061), Elias Weidhaas (DWZ 1060) und Aaron Liebold (DWZ 996) kamen mit jeweils 4,0 Punkten aus sieben Partien im oberen Mittelfeld der Tabelle ein, zu dem insgesamt 32 punktgleiche Jungen und Mädchen gehörten, deren exakte Rangfolge im Endstand mehrmals erst durch die zweite Feinwertung entschieden werden konnte (55. Elias, 57. Aaron und 61. Daniel). Diese Ergebnisse entsprachen in etwa den Erwartungen ihrer Übungsleiter. Alle drei haben aber noch Steigerungsmöglichkeiten, wenn sie ihre Partien konsequenter zu Ende spielen.

Unter großem Beifall aller Turnierteilnehmer übergab FIDE-Meister Stephan Holzschuh, Vorsitzender der Thüringer Schachjugend (ThSJ), Ernennungsurkunden für die talentiertesten Thüringer Nachwuchsspieler. Zu den insgesamt 16 Kaderspielern in allen Altersklassen der Jungen gehört auch der 15-jährige Geraer Tim Hoffmann. Aaron Liebold (ebenfalls ESV) und Nick Schulze (VfL), der nicht am 29. Erfurter Jugendopen teilnahm, wurden als Kaderkandidaten berufen.

- ab -

15066 Aufrufe • Kategorie: FSG, Jugendschach, Schach-Notizen-
« S C H A C H – N O T I Z E N » Zurück zur Übersicht « S C H A C H – N O T I Z E N»
Archiv

Geraer Stadtmeisterschaft

Termine 2016:

Änderungen vorbehalten!

  • 25.05.20165 (SSB) Stadtjugendspiele
  • 26.05.20165 (SSB) Grundschulmeisterschaft